Technologie

Eine Leuchtdiode (LED = Licht emittierende Diode) ist ein elektronisches Halbleiter-Bauelement. Sobald durch die Diode Strom fliesst, strahlt sie Licht ab.

Die effizientesten weissen LEDs erreichen derzeit eine Lichtausbeute bis zu 208 Lumen/Watt. Die Lumenzahl ist stark von der Lichtfarbe abhängig, bei warmweissen LEDs liegt sie deutlich unter der von kaltweissen. Da der Wirkungsgrad und die mittlere Lebensdauer schon seit einiger Zeit deutlich über der von Halogenlampen liegen, schreitet die Anwendung immer weiter voran.

Im Automobilbereich sind LEDs für Blinker, Rück- und Bremsleuchten sowie Tagfahrlichter seit 2001 im Einsatz, als Hauptscheinwerfer aufgrund höherer Anforderungen erst seit zirka zwei Jahren. Auch in der Allgemeinbeleuchtung ist die LED dabei, die Glühlampe in etlichen Anwendungsgebieten zu verdrängen.

Die Vorteile gegenüber der herkömmlichen Glühlampe: Die LED verbraucht weniger Energie bei gleicher Lichtmenge, erzeugt weniger Wärme, ist unempfindlich gegenüber Erschütterungen und hat eine hohe Lebensdauer.

Lange Zeit konnten LEDs nicht für alle Farben des sichtbaren Spektrums hergestellt werden. Der Einsatz grüner LEDs war für Verkehrsampeln wegen der fehlenden Technologie für die geforderte blaugrüne Lichtfarbe nicht möglich. Blaue LEDs gibt es erst seit wenigen Jahren.

Mittlerweile kann ein breites Farbspektrum durch LEDs erzeugt werden. Die Beschaffenheit, Haltbarkeit und der niedrige Stromverbrauch von LEDs sorgen für eine rasante Ausbreitung dieser Technologie. LEDs können als das Leuchtmittel der Zukunft betrachtet werden.

Mit LED Leuchtmitteln von Luxstream können Sie aktiv dazu beitragen, Umweltbelastungen zu minimieren.

News

Newsletter